Drucken

Entwicklungen der "Neuzeit"

Entwicklungen der "Neuzeit"

Die eingeschlagenen Innovationen und Absatzwege sind im Hause Heinr. von Have die logische Konsequenz auf die deutlich gestiegene Nachfrage der letzten Jahre in diesen Bereichen. Damit verbundene Verstärkung der regionalen Messetätigkeiten, wie die Veranstaltungen der Slow-food-Bewegung, „eat’n style“ oder „Food Market Hamburg“ gehören mittlerweile zu der üblichen Präsenz am Markt. In Zusammenarbeit mit der Presse- und Medienagentur „eyecansee“ wurde weiter an der neuen „alten“ Ausprägung als älteste Hamburger Weinkellerei und Spirituosenmanufaktur im Familienbesitz Heinr. von Have gearbeitet.

 

„The Bottle Shop“

LOGO3T_VARIANTE_invers_CvHIm Sommer des Jahres 2003 wird der Bacchus-Keller Weinmarkt in der Rektor-Ritter-Straße ein Jahr vor seinem 20. Geburtstag komplett neu positioniert und eröffnet als „The Bottle Shop“ für ein junges und experimentierfreudiges, sowie preisbewusstes Publikum seine Pforten. Das neue Sortiment legt seinen Schwerpunkt nicht mehr auf den preiswerten Liter, der beim Kunden aus der Mode gekommen ist, sondern auf Flaschenweine aus Übersee, Italien, Spanien und Frankreich im Preisbereich 1,99 bis 5,99 Euro. Im November 2005 zieht „The Bottle Shop“ aus logistischen Gründen und durch eine deutlich bessere Lage in den alten Weinspeicher der Weinkellerei Heinr. von Have an der Rückseite ihres Ladenlokals. Anfang 2007 wurde das Sortiment um edle Spirituosen und Destillate aus eigener und fremder Produktion erweitert, die in diversen Karaffen abgefüllt werden können.

 

Spirituosen-Neuentwicklungen

Likoer_AntrittDie Jahre ab 2005 sind gekennzeichnet durch ein steigendes Interesse von Kunden, Funk, Fernsehen und lokaler Presse an einer der letzten Weinabfüllungen Hamburgs und insbesondere an der historisch gewachsenen Herstellung von Spirituosen. Neben den traditionell angebotenen Korn- und Weinbränden sowie Kräuter- und Eierlikören wurde die Spirituosenmanufaktur um Produkte wie „Baby-Rum“, „Ingwerlikör“, „Türkisch Mokka“-Likör, „L’Esprit d’Orange“-Orangenlikör, „Bergedorfer Weihnachtszauber“ und „von Have’s feiner Aquavit“ erweitert. Weitere Produkte werden auf den Markt gebracht. Dazu gehören neue Produkte, wie „Waldmeister-Wodka-Likör“ oder die Neuauflage alter Rezepte, wie „Eis-Melone-Likör“. In Zusammenarbeit mit Uwe Christiansen, Inhaber der renommierten „Bar Christiansen“, entsteht eine eigenständige Spirituosenlinie „Christiansen’s“ aus derzeit Eierlikör, Pfirsichlikör, Kaffeelikör, Melonenlikör und Lychéelikör. Diese Linie wird in der deutschen Gastronomie und Bar Szene angeboten. Der Kaffeelikör gewann beim ISW (Internationaler Spirituosenwettbewerb) Gold! Der Baby-Rum gewann beim ISW (Internationaler Spirituosenwettbewerb) Großes Gold! Der Ostereierlikör gewann beim ISW (Internationaler Spirituosenwettbewerb) Gold! Die neuesten Entwicklungen in 2013 sind der „Sambuca white coffee“ und in 2014 der „Cherry Brandy“!

 

Rotspon aus Hamburg, Vin de Pays d‘Oc

aufnahme_ManufactumZusätzlich wurde 2006 der klassische „Rotspon aus Hamburg“ um einen weiteren Rotwein ergänzt. Nach langen Proben wurden Grundweine der Domaine de Bachellerey zu einem Cuvée aus 50% Cabernet Sauvignon und 50 % Merlot vereint. Es entstand ein kräftiger aber weicher Vin de Pays d’Oc, der dem veränderten Geschmacksverhalten der Weinkonsumenten gerecht werden sollte. Dieser „Rotspon aus Hamburg“ besticht nicht nur durch seine Qualität, sondern auch durch seinen attraktiven Preis, der Ihn auch für den guten Lebensmittelhandel sehr interessant macht. Während der klassische Rotspon aus Bordeaux als Respekt gegenüber der Stadt Hamburg unverändert in seiner Darstellung bleibt, wird der Rotspon aus Hamburg, Vin de Pays d’Oc auch für besondere Eigenausstattungen genutzt. Unter anderem – und das mit großem Stolz – als „Hanse-Rotspon“ direkt in der Hansestadt Lübeck.

 

 

Ostereierlikör

Ostereierlikoer_2010_002Als absolute Erfolgsstory entwickelt sich „von Have's Ostereierlikör“. Durch neue Ausstattung und mediale Unterstützung entwickelt sich der Absatz innerhalb von 5 Jahren von jährlich 1000 Flaschen auf 14.500 Flaschen. Weitere 3 Jahre später wurde erstmals die 20.000 Flaschen-Marke überschritten. „Von Have’s Ostereierlikör“ wird durch Distribuierung über diverse Hamburger Fachhändler, nationale Versender, Lebensmitteleinzelhändler und Zeitschriften-Shops, wie der Feinschmecker über die Region hinaus bekannt. Im Jahr 2013 wird dieser Erfolg zusätzlich gekrönt durch eine Goldmedaille beim ISW (Internationaler Spirituosenwettbewerb).

 

 

Umbau des Ladengeschäftes Sachsentor 32

9Bereits 2008, geschürt durch die Erfolge der neuen Strategien in Einzelhandel und Großhandel, wurde eine Vergrößerung der Verkaufsfläche am Sachsentor unter Zusammenlegung mit Teilen des Sortimentes aus „The Bottle Shop“ in nähere Erwägung gezogen. Erst die Vermietung der Verkaufsfläche „The Bottle Shop“ führte vorübergehend zu einer Zusammenlegung der Verkaufskonzepte am Sachsentor. Von den Einstiegspreislagen wurde sich aus konsequentem Qualitätsstreben getrennt. Dafür begannen die Planungen für die Erweiterung der Verkaufsfläche am Sachsentor durch Rückbau auf die Bauzeit des Hauses (1900) durch vorhandene Einrichtungsgegenstände aus der Historie des Unternehmens, kombiniert mit den technischen Möglichkeiten der heutigen Zeit. Das Sortiment wurde um sogenannte Nebensortimente erweitert. Alles rund um den Bereich Genuss, Wein und Spirituosen fand Einzug in den Fach-Einzelhandel. Hochwertige Öle, Acetos, Gewürzmischungen, raffinierte Schokoladen und viele weitere Geschenkideen gehören heute zum festen Sortiment, sowie eine deutliche Erweiterung im Bereich der Markenspirituosen. Das Weinsortiment wurde aufgrund der Erfahrungen der Firma nicht weiter ausgebaut, sondern nur verfeinert. Der Umbau begann am 02.01.2010 und wurde am 21.02.2010 mit der Neueröffnung des Ladengeschäftes beendet.

 

Rotspon_Hoeffner

Rotspon aus Hamburg für Möbel Höffner

Im Jahr 2012 konnte erstmals Rotspon aus Hamburg bundesweit verkauft werden. Zur Eröffnung des Hamburger Möbelhauses Höffner sollten in alle 18 bundesdeutschen Möbelhäuser insgesamt ca. 11.000 Flaschen innerhalb einer Woche ausgeliefert werden. Für den reinen Manufakturbetrieb Heinr. von Have eine echte Herausforderung. Über 1 Million Flyer wurden mit diesem Produkt in die deutschen Haushalte verteilt. Ein großer Werbeerfolg für ein eher regionales Produkt.

 

 

Neuausrichtung der Coporate Identity

Uebersicht_Spirituosen_Flaschen_freigestelltNach wie vor richten sich die Erfolge des Hauses maßgeblich auf die vorhandene Historie von 146 Jahren gelebter Firmengeschichte aus. Mit dem Umbau des Ladengeschäftes wurden viele historische Aspekte des Firmengebäudes dem Publikum zugänglich gemacht. Diverse Firmenbesichtigungen zeigten in den vergangenen Jahren das hohe Interesse an einer der letzten und ältesten existierenden Weinkellereien und Spirituosen-Manufakturen des Nordens. Die vorhandene corporate identity (CI) wurde in den 70er Jahren befreit von den historischen Attributen der Historie. Dies schien damals sinnvoll, um sich moderner und zeitgemäß aufzustellen. Die Entwicklung der „Neuzeit“ und die Tatsache überlebt zu haben zeigen, dass es nun sinnvoll erscheint die Historie neu zu entdecken. Erster Schritt war zu Anfang des Jahres 2013 die Umgestaltung des Firmenlogos auf ein historisches Schriftbild, die Herausstellung der Weinkellerei und der Spirituosen-Manufaktur und die Rückführung des historischen Familienwappens von 1418. Umgestaltung der hauseigenen Spirituosenlinie Historisch gesehen waren die Spirituosen aus eigener Herstellung eher ein Produkt, welches auch im Preiskampf mit den großen regionalen Herstellern bestand haben musste. Die Zeit hat gezeigt, dass diesem Druck nicht unbegrenzt standgehalten werden konnte. Hier produzierte auf der einen Seite die historische Manufaktur mit historischen Betriebsmitteln gegen einen immer mehr ansteigenden Grad der Technisierung zur Massenproduktion.alter_bergedorfer

Die Anstellung beim ISW (Internationaler Spirituosenwettbewerb) des Meininger Verlages hat allerdings gezeigt, dass die Spirituosen einfach von sehr hoher Qualität und Originalität geprägt sind. So war es möglich in den vergangenen Jahren erstmals in den regionalen Fachhandel zu liefern. Leider waren die Absätze nicht so wie erhofft, da es allein im Aussehen der Spirituosen an einem zeitgemäßen Auftritt mangelte. Marktanalysen im Spirituosenbereich verhalfen im ersten Schritt zur Auswahl der optimalen Inhaltsmenge für Produkte aus einer Spirituosen-Manufaktur. Diverse Gespräche und Diskussionen auch mit italienischen Glasproduzenten führten zu einer Auswahl der optimalen Flaschenform und Verschlussart. Mit maßgeblicher Unterstützung des Werbegraphikers Ulrich Commer wurden die gewünschten und vorliegenden Attribute und Eigenschaften der historischen Firma Heinr. von Have benannt und daraus eine klassische, hanseatische aber dennoch moderne Ausstattung entwickelt. Um die Wertigkeit der Produktlinie deutlich hervorzuheben, hat sich das Entwicklungsteam um Christoph von Have für den Verkauf in einer hochwertigen Präsentdose entschlossen. Nach den ersten Erfolgen hat man sich für neue Vertriebskanäle entschieden und die Vermarktung für Hamburg und Schleswig-Holstein einer Agentur an die Hand gegeben. Seit Beginn 2014 findet man die Spirituosen aus dem Hause Heinr. von Have in vielen Norddeutschen Lebensmittel- und Fachhandelsgeschäften.

 

 

Hamburger BIO-Rotspon für Iwan Budnikowsky

 

Rotspon_Bio_IGPAuf Initiative von ChrisRotspon_Bio_Bordeauxtoph Wölke, Mitgeschäftsführer des familiengeführten Hamburger Drogerieunternehmens, erhielt Anfang 2013 über den gleichzeitigen Bioweinlieferanten Peter Riegel die Weinkellerei Heinr. von Have die Anfrage zur Füllung des weltweit ersten Bio-Rotspons. Nach Zertifizierung als Füllbetrieb für Weine und Spirituosen aus biologischer Herstellung begann die Auswahl eines geeigneten Weines zusammen mit der Firma Riegel und dem Einkauf der Firma Budnikowsy, vertreten durch Frau Uta Rüdiger. Der ausgesuchte IGP-Wein aus Süd-Frankreich wurde im Sommer 2013 erstmals in grundgereinigte Barriques zur letzten Lagerung gelegt und zum Ende des Sommers 2013 begann die erste Auslieferung. Begleitet durch eine perfekte Werbekampagne seitens der Firma Budnikowsy eroberten in 2013 18.000 Flaschen die überwiegend Hamburger Kundschaft. Eine Erfolgsgeschichte, die in 2014 ihre Fortsetzung finden wird.