Horst von Have 1937-

Horst von Have 1937-

1981 wurde Horst von Have, der mit 23 Jahren 1960 in die Firma eingetreten war und 1967 Einzelprokura erhielt, alleiniger Geschäftsführer.HorstVonHave

Unter ihm erfolgte 1984 die Gründung der Firma „Bacchus-Keller, Weinmarkt Bergedorf GmbH“ in den ehemaligen Kellereigebäuden an der Rektor-Ritter-Straße. Dieser wartete besonders mit preiswerten Schoppenweinen auf und sollte eine Antwort auf die stärker werdenden Weinsortimente der Supermarktketten, sowie der Getränkemärkte sein. Am 31. Dezember 1987, wenige Stunden vor Beginn des neuen Jahres, starb Heinz von Have, und nun trat der Sohn Horst als alleiniger Inhaber der Firma Heinr. von Have an seine Stelle. Auch die Ausbildung von Horst von Have war vielseitig und langjährig: nach der Mittleren Reife ging der damals 15jährige bei der Weingroßhandlung G. H. Wehber & Co. in der Hamburger Deichstraße in die Lehre. Nach der Abschlussprüfung führte sein Weg 1956 über die Weinbauschule in Geisenheim im Rheingau auf die Destillateurfachschule in Berlin. Er lernte Französisch und vertiefte sein fachliches Wissen in Frankreich, Portugal und dem französischen Algier.

ROTSPON AUS HAMBURG ist nur eines seiner Kinder. Mit der Genehmigung des Hamburger Senats darf der Wein ein Wappen der Hansestadt Hamburg tragen, denn nicht zuletzt die Stadt Hamburg hatte damals ein großes Interesse es den Lübeckern gleichzutun, die diese Tradition aus dem 13. Jahrhundert – der Zeit der Hansestädte – wieder belebt hatten. Der Erfolg von 16.000 verkauften Flaschen pro Jahr spricht für die konsequente Qualitätspolitik von Kellermeister Horst von Have.

Bilder_Fotograf_020
Rotspon_Classic