logo wappenhvh logo wortmarke

Tradition

Zwischen Tradition und Innovation
Die Geschichte des Familienbetriebs von Have ist geprägt von der Balance zwischen Unternehmergeist und Innovationsdrang einerseits, sowie einem starken Bewusstsein für die eigene Tradition und einer hanseatischen Bodenständigkeit andererseits. Diese Mischung macht uns bis heute aus und trägt entscheidend zum einzigartigen Charakter unserer Manufaktur und Weinkellerei bei. Wir sind ein Familienbetrieb mit Herz und Seele und auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Teil unserer Manufaktur-Familie.

Authentizität, Regionalität, verlässliche Qualität und fundierte Beratung, gepaart mit jahrhundertelanger Erfahrung und großer Leidenschaft, Spirituosen immer wieder neu zu erfinden – dafür stehen wir mit Überzeugung und Leidenschaft bereits in der fünften Generation.
Anfang der 60er Jahre – HEINR. VON HAVE
Anfang der 60er Jahre des 19. Jahrhunderts wagt ein junger Mann aus Bergedorf den Sprung von der Landwirtschaft in den Weinhandel. Heinrich von Have, Sohn eines Ackerbürgers, geht diesen Weg zielstrebig: Er erlernt zunächst in Bremen das Handwerk des Weinküfers und Kellermeisters und schließt dann in Hamburg eine kaufmännische Ausbildung zum Weinhändler an.
heinrich von have
von have eroeffnung colosseum
1868 – Eröffnung der Gastwirtschaft mit Weinhandel
Im Jahr 1868 kauft er seiner Tante das „Colosseum“ an der Neuen Straße (heute Neuer Weg) in Bergedorf ab und eröffnet eine Gastwirtschaft mit Weinhandlung. In einer Zeit als in Deutschland die Zollschranken fallen und das kleine Bergedorf am Beginn eines wirtschaftlichen Aufschwungs steht, trifft der 30-Jährige offenbar den Nerv der Zeit. Seine Weinhandlung etabliert sich in kürzester Zeit und legt den Grundstein des Familienbetriebs der von Haves.

Schnell erkennt der junge Unternehmer, dass die Lage des „Colosseums“ nicht ideal ist. Mehr Kundschaft ist in der Großen Straße (heute: Sachsentor) zu erwarten, wo die Familie von Have ein um 1700 erbaute Ackerbürgerhaus besitzt.
1899 – Erweiterung der Weinkellerei
Heinrich von Have lässt dies 1899 niederreißen und errichtete auf dem Grundstück das noch heute genutzte Wohn- und Geschäftshaus. Der Betrieb zieht in die Große Straße um und wird 1900 um die Herstellung klassischer Spirituosen erweitert. Das noch heute erhaltene, historische Speichergebäude stammt aus dem Jahr 1913.
1899 erweiterung weinkeller
von have neffe willhelm
1900 – Übergabe an Neffen Wilhelm
Heinrich von Have bleibt kinderlos und gibt das florierende Geschäft im Jahr 1900 an seinen Neffen Wilhelm weiter. Als dieser im Ersten Weltkrieg eingezogen wird, übernimmt der Firmengründer nochmals die Geschäfte und führt sie bis ins hohe Alter.

1919 stirbt Heinrich von Have im Alter von 82 Jahren.
1913 – Bau des hanseatischen Speichers
1913 wurde auf der rückseitigen Grundstücksseite eine weitere Kellereierweiterung nötig. Die immer größere Lagerhaltung durch immer größeres Wachstum bedingte den Bau eines Lagergebäudes.
Wilhelm von Have entschied sich für den Bau eines klassischen hanseatischen Speichers, so wie sie noch heute im ehemaligen 
Freihafen als Weltkulturerbe geschützt stehen.


Auch dieser Speicher existiert noch heute im Original mit Winde 
zur Lastenbewegung und beherbergt als „Storehouse“ nicht nur unsere Rotsponfässer, sondern auch unsere Blend- und Finishingfässer, sowie unsere Kräuterbrennblase zur Ginherstellung aus den 
50iger Jahren.
bau des speichers
lager
1923 – DIE 3. GENERATION
Wilhelms Sohn Heinz von Have tritt 1923 in das Unternehmen ein und übernimmt nach Ende des Zweiten Weltkrieges die Leitung. 

Er erkennt das große Potential im Handel mit ausländischen Weinen und lässt für ihre Einlagerung 1954 die Kellerei in der Rektor-Ritter-Straße erbauen.
1956 – Horst von Have
Die Ausbildung von Horst von Have war vielseitig und langjährig: Nach der Mittleren Reife ging der damals 15jährige bei der Weingroßhandlung G. H. Wehber & Co. in der Hamburger Deichstraße in die Lehre. Nach der Abschlussprüfung führte sein Weg 1956 über die Weinbauschule in Geisenheim im Rheingau auf die Destillateurfachschule in Berlin. Er lernte Französisch und vertiefte sein fachliches Wissen in Frankreich, Portugal und dem französischen Algier.
horst von have ladengeschaeft
von have spirituosen kellerei
1958 – Die 4. Generation
Bereits 1958 tritt Sohn Horst von Have in die Firma ein und sorgt anfänglich für eine Überarbeitung der Produktionsmethoden und des Maschinenparks in der Kellerei und in der Spirituosenmanufaktur.
1969 – Umbau des historischen Ladengeschäftes
1969, zur Geburt von Sohn Christoph, folgte dann der Umbau des historischen Ladengeschäftes.
Unter ihm erfolgte 1984 die Gründung der Firma „Bacchus-Keller, Weinmarkt Bergedorf GmbH“ in den ehemaligen Kellereigebäuden an der Rektor-Ritter-Straße. Dieser wartete besonders mit preiswerten Schoppenweinen auf und sollte eine Antwort auf die stärker werdenden Weinsortimente der Supermarktketten, sowie der Getränkemärkte sein. Am 31. Dezember 1987, wenige Stunden vor Beginn des neuen Jahres, starb Heinz von Have, und nun trat der Sohn Horst als alleiniger Inhaber der Firma Heinr. von Have an seine Stelle.

ROTSPON AUS HAMBURG ist nur eines seiner Kinder. Mit der Genehmigung des Hamburger Senats darf der Wein ein Wappen der Hansestadt Hamburg tragen, denn nicht zuletzt die Stadt Hamburg hatte damals ein großes Interesse es den Lübeckern gleichzutun, die diese Tradition aus dem 13. Jahrhundert – der Zeit der Hansestädte – wieder belebt hatten. Der Erfolg von 16.000 verkauften Flaschen pro Jahr spricht für die konsequente Qualitätspolitik von Kellermeister Horst von Have.
ladengeschaeft von have damals heute
katja von have
1993 – Die 5. Generation
Zum 125-jährigen Firmenjubiläum tritt mit Horst von Haves Tochter Katja die fünfte Generation in das Familienunternehmen ein. 
1997 – Christoph von Have übernimmt
1997 folgt Sohn Christoph. Im gleichen Jahr übernimmt der Betrieb mit der Weinagentur und Großhandlung L. Marwede & Cie. einen Spezialisten für die Belieferung von Gastronomie und Hotellerie.
8 von have tradition 1997
von have ladengeschaeft
2010 – Relaunch Firmenauftritt
Der Verdrängungswettbewerb im regionalen Großhandel und Einzelhandel wächst stetig und bedeutet rund um die Jahrtausendwende für viele historische Weinfirmen in Hamburg das Aus. Parallel dazu steigt der Wunsch auf Seiten der Kundinnen und Kunden nach regionalen Produkten, nach vertrauten Produzenten, nach Tradition und Originalen.

Christoph von Have erkennt in diesen Entwicklungen das einzigartige Potential seines traditionsreichen Familienbetriebs. Und so stärkt er konsequent die Positionierung des Unternehmens als letzte verbleibende Hamburger Weinkellerei und Spirituosenmanufaktur im Familienbesitz. In der Folge verbindet er mit viel Charme und Authentizität die Historie des über 150 Jahre alten Unternehmens mit der Innovationskraft und Dynamik des 21. Jahrhunderts. Das Ladengeschäft wird zu einer einzigartigen Einkaufswelt weiterentwickelt und um Genuss-Sortimente erweitert. Die Manufaktur setzt markante Akzente als Produzent hochwertiger und trendsetzender Spirituosen.
2014 – Tradition und neue Ideen
Mit einer unverkennbaren Handschrift entwickelt Christoph von Have das Spirituosensortiment weiter. Ob es die Renaissance des Eierlikörs ist oder die Wiederentdeckung verschiedener Spirituosen aus historischen Rezeptbüchern, Ginkreationen oder Rumblends – der Erfolg gibt ihm recht: Mehr als die Hälfte der Spirituosen der Manufaktur von Have sind heute international preisgekrönt.

Dank bundesweiter Agenten und Handelskontakte sind die Spirituosen aus dem Hause Heinr. von Have heute in ganz Deutschland erhältlich. Zudem entwickelt die Manufaktur immer wieder neue Kreationen, sowohl für die eigene Vermarktung als auch für Spirituosenvermarkter und Kooperationen mit Rum und Whiskyherstellern.

Die wertvolle Verbindung zwischen den historischen Wurzeln und der dynamischen Innovationskraft des Spirituosenmarktes zu erhalten, ist eine Herzensangelegenheit von Chef Christoph von Have. Nicht zuletzt, weil mit seinen Kindern Felix und Sina bereits die sechste Generation der von Haves heranwächst, um die Familientradition fortzuführen.
vonhave brennblase
weitere Daten anzeigen
von have divider holz 420
This is a block of text. Double-click this text to edit it.

Events & Tastings

Weinproben, Verkostungen, Hausmessen und mehr
Sie haben Lust auf eine kleine Kostprobe? 
Wir veranstalten regelmäßig Tastings, Verkostungen und mehr!
Hier erhalten Sie alle aktuellen Informationen und Termine unserer Events und denen unserer Partner, Lieferanten und Kunden. 

Unsere Veranstaltungen und Tastings finden in der Regel in unserem historischen Weinspeicher, Hinterm Graben 15, 21029 Hamburg-Bergedorf auf der Rückseite unseres Geschäftshauses statt, manchmal auch direkt in unserem Ladengeschäft Sachsentor 32, 21029 Hamburg. Achten Sie daher immer auf den Veranstaltungsort! Wir freuen uns auf Sie!
jetzt anmelden
von have weinprobe
von have divider holz 420
von have logo symbol braunhvh logo wortmarke weiss
KONTAKT
Heinr. von Have GmbH & Co. KG
Sachsentor 32
21029 Hamburg
ÖFFNUNGSZEITEN
Montag bis Freitag:
10:00 – 19:00 Uhr
Samstag: 
10:00 – 16:00 Uhr
Adventssamstage:
10:00 – 18:00 Uhr

Heiligabend:
10:00 – 14:00 Uhr
Silvester:
10:00 – 14:00 Uhr
© 2021 Heinr. von Have GmbH & Co. KG – Alle Rechte vorbehalten.
crossmenu